Yaesu FT-817ND

 Im FT817 ist die Ladeschaltung nur über Zeit gesteuert was nicht gerade ideal für Akkupacks ist.
Dazu kommt das im ausgeschalteten Gerät immer etwas Strom aus dem Akku fließt - das übrigens
dann auch wenn das Gerät nur aus dem Netzteil betrieben wird. Ergebnis ist klar : Akkukapazität nimmt
immer weiter ab - der Akku scheint defekt.
FT817 Akku 01

Zum Refresh braucht man eine "2x10polige Stiftleiste gewinkelt mit 1,27mm Pinabstand"  sowie etwas Kabel und ein
gutes Ladegerät. Da nur die Hälfte gebraucht wird, mit einem scharfen Messer durchtrennen :
FT817 Akku 02

Hier kann man den Vorteil der 2reihingen Stiftleiste erahnen. Immer 4 Pins ergeben
einen Block mit Minus oder Plus, können also zusammengelötet werden. Damit ist
gesichert das die Pins nicht rausrutschen. Mutwillig verpolen geht natürlich ...
FT817 Akku 03

Mit dem Adapter dann ran ans Ladegerät. Safety first : Akkupacks lade ich lieber auf Steinboden.
FT817 Akku 04

Ergebnis nach 4 Lade/Entladevorgängen : 1213mAh bei 500mA Strom

FT817 Akku 05
Zeichnet man nun die Kapazität nach jedem Lade/Entladevorgang auf so sieht man das bereits mit 4 Zyklen
der Akku wieder gut dabei ist. Ich denke das werde ich meinem Akku alle paar Monate mal gönnen (Blau:Soll, Rot:Ist)

FT817 Akku 06