Navilock BU 305 GPS

Beitragsseiten

auto gps 01


Seit längerem plante ich den festen Einbau eines GPS-Empfängers in mein Auto.
Eine normale GPS-Maus aufs Dach zu kleben ist mir zu gefährlich,
also sollte die Antenne draussen sein und der Empfänger innen.

auto gps 00

Dazu habe ich mir eine GPS-Maus mit serieller Schnittstelle besorgt
und direkt nach dem Kauf zerlegt und umgebaut. Hier nur
ein paar Bilder ohne große Worte. Der Nachbau sollte relativ einfach gehen.

1. GPS-Maus kaufen. Ich habe die NL203P von Navilock (oder BR305) gekauft,
diese gibts mit verschiedenen Kabeln für alle möglichen PDAs und auch mit einem
Kabel das an RS232 geht:

auto gps 01

2. Auf der Unterseite unter der Gummiabdeckung sind 2 Schrauben:

auto gps 02

3. Im Gehäuse steckt der GPS-Empfänger und aufgelötet die
aktive GPS-Antenne welche nachher ausgetauscht wird:

auto gps 03

4. Auf der Unterseite wo das Antennen-Kabel in den Empfänger geht,
einfach die Blechabschirmung und das Kabel ablöten:

auto gps 04

 

auto gps 05
5. Auf der anderen Seite die aktive GPS-Antenne ablöten
und für spätere Bastelzwecke aufbewahren:

auto gps 06

auto gps 07

6. Kabel für Antennenanschluß vorbereiten:
auto gps 08

auto gps 09

7. Kabel an Modul anlöten, Deckel schließen und alles neu verdrahten.
Die Belegung der seriellen Schnittstelle auf der Platine ist wie folgt:

(J2 auf der Platine, Farben vom Original-Kabel)

Pin Nr. Farbe Bedeutung Bemerkung
1 Schwarz Masse 1+5 auf Masse legen
2 Rot +5V 5V, 70..90 mA
3 Weiß RX +-10V RS232-Pegel
4 Grün TX +-10V RS232-Pegel
5 Schwarz Masse (Schirm des Kabels) 1+5 auf Masse legen
6 Nicht belegt Nicht belegt Nicht belegt


5V Spannungsregler, etwas Filterung und fertig ist unser GPS-Empfänger mit
externer Antenne:
auto gps 10

Viel Spass !


Im vorherigen Artikel habe ich einen GPS-Empfänger in ein Gehäuse eingebaut welches fest im
Auto installiert ist. Da die untere Gehäusehälfte noch völlig ungenutzt ist, bietet es sich
an, hier noch eine kleine Platine mit dem Tinytracker einzubauen. Die Schaltung läuft
immer mit, verbraucht aber nur sehr wenig Strom. Wenn man nun APRS betreiben möchte
einfach den Transceiver anschließen und los gehts !

Eine sehr gute Seite mit Hinweisen sowie der Schaltung hat Rolf, DK7IN.
Einfach hier vorbeischauen : http://www.dk7in.de/TinyTrak.html

Allgemeine Hinweise über die Spielart APRS im Amateurfunk gibt es
z.B. hier : http://www.aprs.de/

So nun aber los ...

Um Bauhöhe zu sparen habe ich eine herkömmliche Lochrasterplatine genommen
und umgekehrt mit SMD bestückt. Der PIC-Controller ist im DIL Gehäuse und
gesockelt, man weis ja nie ... Alle Bauteile die nicht in der Bastelkiste vorhanden
waren sind wieder bedrahtet.

aprs gps 01

Die LEDs sowie der Baken-Taster und der Audio-Ausgang sind durch die untere
Gehäusehälfte durchgeführt.

Das ganze wird dann wie bei mir üblich später noch mit Heisskleber fixiert.
aprs gps 02


Geht schnell und funktioniert gut. Hier noch ein Bild von der Symbiose aus
GPS-Empfänger und TinyTracker in Aktion:
aprs gps 03


Damit auch später noch ein Umprogrammieren des Tiny-Trackers möglich ist,
habe ich mir noch 2 Umschalter aus 3poligen Stiftleisten und Jumpern
gebaut.

1. Normaler Betrieb :

GPS hängt direkt an RS232 und der Tiny-Tracker lauscht nur die Positionsdaten mit:

aprs gps 04

2. Programmier-Betrieb:

Tiny-Tracker hängt direkt an RS232, GPS hört zwar RS232 mit, stört aber nicht:

aprs gps 05